Apr 092019
 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer und die es werden wollen,

erst einmal herzlichen Dank für das zahlreiche Erscheinen bei der Eröffnung des Schoeler-Schlösschens durch die Kulturverwaltung. In der Eröffnungsrede von Bezirksstadträtin Schmitt-Schmelz wurde unsere BI  mit keinem Wort erwähnt. Die geringe Wertschätzung, die unsere BI seit über 3,5 Jahren von der Kulturverwaltung und Politik erfährt, wurde mit dieser Rede zum widerholten Male bestätigt. Wir fragen uns, für wen macht die Verwaltung eigentlich ihre Arbeit ? Welche (parteipolitischen?) Interessen vertritt sie?  Die der Wilmersdorfer*innen sicher nicht. Aber auch die SPD und die Grünen muss man fragen, warum sie eine BI mit bisher über 3.700 Unterstützer*innen einfach ablehnen. Obwohl eine Selbstverständlichkeit in der Demokratie, findet kein Diskurs über eine nachhaltige Lösung für den Bezirk mit den Einwohner*innen statt. Selbst SPD und die Grünen beanstanden nicht, auf welch bedenklich intransparentem und niedrigem Demokratie-Niveau das Verfahren gegen unsere BI, also den Souverän, stattfindet.

Es ist zu befürchten, dass die provisorische Nutzung des Erdgeschosses (Kunsthaus für alle) die Vorwegnahme der späteren Nutzung darstellt. Das wird an den Vorgaben für einen angekündigten Workshop deutlich, der, “wenn wir Glück haben”, so Frau Schmitt-Schmelz, vor den Sommerferien stattfinden soll. Alle Einwohner*innen dürfen dann mit “externer professioneller Moderation” darüber diskutieren, was die Verwaltung vorgibt, nämlich ein Ausstellungshaus mit einem Kaffee-und Kuchenangebot unter bezirklicher Leitung! In Char.-Wilm. nennt die “politische Klasse” dies “Bürgerbeteiligung”. Wir gehen trotzdem hin, um unsere Konzeption zu vertreten.

Darüber wollen wir reden und über unser Sommerfest am 10. August 2019, Arbeitstitel “Schoesch-Wiese”, zu dem wir alle  Bürgerinitiativen in Charlottenburg- Wilmersdorf einladen werden. Wer an den Fest-Vorbereitungen teilnehmen möchte, die/den laden Franziska Becker und wir herzlich ein zu unserem nächsten Initiativen-Treffen am

Montag, 15. April 2019, 19 bis 21 Uhr

wie immer im Wahlkreisbüro der SPD, Fechnerstr. 6 a, 10717 Berlin

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

Rainer Wittek

Sprecher der BI

Nachtrag

Handzettel anbei, den wir bei der Eröffnung verteilt haben.

Wir entnehmen den zahlreichen Mails, die uns erreichten, dass v

iele Besucher*innen  das Schoeler-Schlösschen mit großer Verärgerung verlassen haben. Stellvertretend dafür ein Mail an die Bezirksstadträtin von Ursula Brümann.

 

Sehr geehrte Frau Bezirksstadträtin Schmitt-Schmelz!

Sie haben heute die Ausstellung „Maske“ im Schoeler-Schlößchen eröffnet. Unter den Anwesenden waren viele Mitglieder der Bürgerinitiative, die sich seit 3 1/2 Jahren vergeblich bemüht hat, ihr Konzept für eine selbstverwaltete Kultureinrichtung im Schoelerschlößchen verwirklichen zu können.

Daß Sie mit keinem Wort in Ihrer Eröffnungsansprache  die Existenz und Programmvorarbeiten  dieser von 3700 Bürgern im Bezirk unterstützten Bürgerinitiative auch nur erwähnten, nenne ich mit einem Wort einfach nur: Schäbig! Erbärmlich!

Mit „hochachtungsvollen“ Grüßen aus der „Untertanenzeit“
Ursula Brümann
Von meinem iPad gesendet

 

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies auf unserer Webseite finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Anderenfalls nehmen Sie bitte entsprechende Einstellungen zur Unterdrückung der Cookies an Ihrem Browser vor oder verlassen JETZT sofort diese Webseite.

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG [die noch immer nicht in deutsches Recht überführt wurde] und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVo) der EU (GDPR) sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder, falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben, bereits früher] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Schließen