Nov 192015
 

Am 04. November 2015 kam der Ausschuß für Weiterbildung und Kultur der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf zu seiner 49. öffentlichen Tagung zusammen. In einem mit „Plan B für das Schoelerschlösschen“ betitelten Tagesordnungspunkt widmete er sich dem aktuellen Stand und der Zukunft des Schoeler-Schlösschens.

Beschluss des Kulturausschusses vom 04.11.2015Die anwesenden Mitglieder unserer Bürgerinitiative wurden von Stadträtin Dagmar König über Innenraumzustand und Baudetails informiert, die der Bürgerinitiative bisher nicht bekannt waren.

Die darauf folgenden Tage wurden intensiv genutzt, um auf der Basis des neuen Informationsstandes  zu dem bereits vorgetragenen Raumkonzept einen alternativen Vorentwurf zu erarbeiten.

Denn die Zeit drängt: Wenn die BVV heute erwartungsgemäß der Empfehlung des Beschlusses des Kulturausschusses (Ds.1291/4) folgt, muss das Bezirksamt bis zum 31.12.2015 der BVV über ihre Aktivitäten „unter Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner ein tragfähiges Konzept zu entwickeln…“ berichten.

Um das Bezirksamt bei dieser, nach dem Scheitern des „Plan A“ schwieriger gewordenen Aufgabe zu unterstützen, lädt die Bürgerinitiative »Schoeler-Schlösschen« zu einem Gespräch bereits in den nächsten Wochen ein.

Lesen sie im Folgenden das Anschreiben, dass am vergangenen Montag dem Bezirksamt, allen Abgeordneten der BVV sowie uns bekannten, interessierten Anwohnern*innen, Bürgern*innen und Unterstützern*innen zugesandt wurde:

Einladung

Sehr geehrte Frau Bezirksstadträtin König,
sehr geehrte Damen und Herren der in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf vertretenen Parteien,
liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

Wir – die Mitglieder der Bürgerinitiative Schoeler-Schlösschen – möchten Ihnen auf diesem Wege mitteilen, dass uns das Ergebnis der letzten Sitzung des Kulturausschusses sehr erfreut hat.

Wir sehen darin die Chance für einen Neuanfang, um über unterschiedliche Ansätze hinweg unserem gemeinsamen Ziel näher zu kommen: Das Schoeler-Schlösschen als Wilmersdorfer Kleinod zu bewahren, es baulich dauerhaft zu sichern und ein Nutzungskonzept zu etablieren, das Soziokulturelle Angebote für Menschen aller Alters- und Gesellschaftsschichten nutz- und erlebbar macht, Mitgestaltung langfristig sichert und soziales Zusammenleben im Kiez fördert.

Einladung der BürgerinitiativeDer Ausschuss hat beschlossen, das Bezirksamt aufzufordern, „unter Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner ein tragfähiges Konzept zu entwickeln, das mit der Beschlusslage der BVV Charlotten­burg-Wilmersdorf konform ist“ Darin erkennen wir eine Würdigung unserer bisherigen Arbeit und ein Anerkennen dessen, dass derartige Projekte im Wohnumfeld nur mit frühzeitiger Beteiligung betroffener und engagierter Bürgerinnen und Bürger erfolgreich und nachhaltig umsetzbar sind.

Die Diskussion und Anregungen im Ausschuss sowie die dort gezeigten Fotos, die der Bürgerinitiative bisher nicht bekannt waren, haben uns motiviert, den ersten Vorentwurf zu überarbeiten und zu optimieren (was natürlich die Barrierefreiheit einschließt). Dies zeigt, wie wichtig unsere Forderung ist, die engagierte Bürgerschaft in ihrer Arbeit durch umfassende und aktuelle Unterlagen und Besichtigungs­möglichkeit der Räume zu unterstützen.

Einem „Werkstattverfahren“ zur Entwicklung des Schoeler-Schlösschens im Frühjahr sehen wir mit großem Interesse entgegen. Die Zeit bis dahin sollte allerdings nicht ungenutzt verstreichen; schon einmal um den Anwohnern zu signalisieren, dass es im Schlösschen trotz Leerstand doch vorangeht.

Wir schlagen daher vor, umgehend mit einer losen Folge von Treffen zu beginnen, in denen Mitglieder des Bezirksamtes, der Parteien, der Bürgerinitiative und sonstiger interessierter Anwohnerinnen und Anwohner sich jeweils zu einem speziellen Sachthema austauschen wie z.B. zivilgesellschaftliche Bürgerbeteiligung, Raumplanung, Finanzierungsfragen. So wird ein besseres Verständnis unterschied­licher Ansätze ermöglicht, Missverständnisse ausgeräumt und für das anstehenden Werkstattverfahren wertvolle Vorarbeit geleistet.

Als erstes Sachthema schlagen wir ein Gespräch zur Raumnutzung und der daraus resultierenden Raumplanung vor.

Dazu laden wir hiermit zu einem Termin an einem Wochentag Ihrer Wahl in der 49. bis 51. KW in die Wilhelmsaue ein und bitten Sie, Frau König, uns Terminvorschläge zu unterbreiten.

Wilmersdorf braucht das Schoeler-Schlösschen!
Das Schoeler-Schlösschen braucht unsere gemeinsame Tatkraft.
Wilmersdorf braucht ein Soziokulturelles Kommunikationszentrum!

Mit freundlichen Grüßen
Bürgerinitiative Schöler-Schlösschen
Rainer Wittek – Sprecher

  Keine Antworten zu “Einladung der Bürgerinitiative”

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG - die noch immer nicht in deutsches Recht übertragen wurde - sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum.

Schließen