Aug 292015
 

Der Auftakt des Wochendprogramms macht ein Theaterworkshop, der im OG Studio um 10:00h statt findet. Kulturarbeit im urbanen Raum – Unsichtbares Theater. Eintritt 7 Euro

Um 15:00h beginnt im Schoesch eine neue Diskussionsreihe zu aktuellen politischen Themen, Heute: Wie gefährlich sind Rechtsradikale und Hooligans in Berlin. Was tun gegen zunehmende Gewalt? Offene Diskussion. OG Gruppenraum 1, Eintritt frei

17:30h Poetry Slam, Dichterschlacht zum europäischen Gedanken – Dichter sind andere auch nicht. Wortkunst mit demokratischen Strukturen. Das Publikum ist die Jury, die den besten Vortrag des Abends bestimmt. EG Studio, Eintritt 6 €,

20:00h Django Reinhardt Festival – Internationale Sinti Musik mit Ricky Adler Quartett, Christiano Gitano & Friends und anschließender Session DG Saal, Eintritt 18 €, ermäßigt 13 Euro für Erwerbslose und Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel, 0 € für Asylbewerber.

Endlich hat Flo den richtigen „Küchenhelfer“ gefunden. Nach vielen intensiven Vorstellungsgesprächen hat sie sich für Ismael entschieden, einen jungen Syrer, dem nach langem Warten in oft unzumutbaren Notunterkünften Asyl gewährt wurde. Bei seinem Vorstellungsgespräch schwärmte Ismael von der Küche seiner Heimat. Sie sei die beste Küche des vorderen Orients und nicht nur von der arabischen Küche sondern auch von der französischen, jüdischen und türkischen Küche beeinflusst. Flo war schnell klar, dass da ein ausgebildeter Koch vor ihr saß, der sich als Küchenhelfer bewarb!

Seine Beschreibungen, wie er die typischen Vorspeisen, „Mezzeh“ genannt und „Baklava“, dem leckeren arabischen Süßgebäcken in seiner Heimat zubereitete, hatte Flo inspiriert, die Speisekarte im „Schoeler“ um syrische Vor- und Nachspeisen zu erweitern. In kurzer Zeit hat sich eine professionelle Freundschaft zwischen Flo und Ismael entwickelt, zumal beide „über den Tellerrand hinaus kochen“ wollen. Flo wird der Geschäftsleiterin vorschlagen, den befristeten Arbeitsvertrag von Ismael als Küchenhelfer aufzulösen und ihm eine unbefristeten Vertrag als Koch anzubieten.

Nachdem die letzten Töne von Ricky Adler verklungen waren – das gut besuchte Festival wurde von vielen in Berlin lebenden Sinti und Roma besucht – traf sich das Team mit den ehrenamtlichen Helfern zu einem gemeinsamen „Absacker“ im Schoeler. Dabei erzählte Ismael stolz, dass seine Vorspeisenvarianten am häufigsten bestellt wurden. Anerkennend nahm das Team zur Kenntnis, dass er dies in Deutsch vortrug. Da er noch kein Deutsch sprach, konnte er sein Einstellungsgespräch vor einem Monat nur in gebrochenen Englisch führen!

So ging wieder ein typischer soziokultureller Tag im selbstverwalteten Schoesch zu Ende.

Rainer Wittek

Die fiktive Geschichte wird morgen fortgesetzt

 

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG - die noch immer nicht in deutsches Recht übertragen wurde - sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum.

Schließen