Nov 192015
 

Am 04. November 2015 kam der Ausschuß für Weiterbildung und Kultur der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf zu seiner 49. öffentlichen Tagung zusammen. In einem mit „Plan B für das Schoelerschlösschen“ betitelten Tagesordnungspunkt widmete er sich dem aktuellen Stand und der Zukunft des Schoeler-Schlösschens.

Beschluss des Kulturausschusses vom 04.11.2015Die anwesenden Mitglieder unserer Bürgerinitiative wurden von Stadträtin Dagmar König über Innenraumzustand und Baudetails informiert, die der Bürgerinitiative bisher nicht bekannt waren.

Die darauf folgenden Tage wurden intensiv genutzt, um auf der Basis des neuen Informationsstandes  zu dem bereits vorgetragenen Raumkonzept einen alternativen Vorentwurf zu erarbeiten.

Denn die Zeit drängt: Wenn die BVV heute erwartungsgemäß der Empfehlung des Beschlusses des Kulturausschusses (Ds.1291/4) folgt, muss das Bezirksamt bis zum 31.12.2015 der BVV über ihre Aktivitäten „unter Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner ein tragfähiges Konzept zu entwickeln…“ berichten.

Um das Bezirksamt bei dieser, nach dem Scheitern des „Plan A“ schwieriger gewordenen Aufgabe zu unterstützen, lädt die Bürgerinitiative »Schoeler-Schlösschen« zu einem Gespräch bereits in den nächsten Wochen ein. Weiterlesen »

Nov 072015
 

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung
TOP 2 Anwesenheitsliste und Vorstellung
Top 3 Kulturausschusssitzung vom 4.11.2015
TOP 4 Öffentlichkeits- und Pressearbeit – Nachwahl einer PressesprecherIn
TOP 5 Wahl einer stellvertretenden Sprecherin
TOP 6 Vereinbarte Gespräche:
16.11.15 BVV Fraktion der CDU
23.11.15 Stefan Evers CDU (MdA)
TOP 7 Angefragte Gespräche:
            – Nadia Rouhani B90/Die Grünen (fraktionslos)
            – Die Linke
            – Piraten
            – Bezirksstadträtin Dagmar König
TOP 8 Anwerbung von weiteren Unterstützern
TOP 9 Sonstiges
Sep 102015
 

Am Dienstag (8. September) fand das dritte Treffen der BI Schoeler-Schlösschen statt.

In der Hauptsache ging es um die ausführliche Vorstellung eines ersten Vorentwurfs des Raum- und Nutzungskonzepts für das Schoeler-Schlösschen als ein selbstverwaltetes Soziokulturelles Zentrum. Es gab einen lebhaften und konstruktiven Dialog unter den Teilnehmern, wobei von allen positiv hervorgehoben wurde, daß dieser Entwurf offen für vielfältige Nutzungen des Hauses ist. Man war sich aber auch bewußt, daß dies erst ein Vorentwurf sein konnte, da das Bezirksamt wesentliche Materialien (*) – trotz erneuter Nachfrage – immer noch nicht der BI zur Verfügung gestellt hat, was die Arbeit natürlich ungemein erleichtern und beschleunigen würde.

Noch zwei Hinweise:
> Am Sonnabend, den 19.9. findet auf dem Leon-Jessel-Platz das jährliche Kiezfest statt. Die BI ist dort von 13 bis 18 Uhr mit einem Stand vertreten (wie schon am 9. Juli vor dem Schoelerschlößchen selbst).  Wer noch Zeit und Lust hat, am Stand teilzunehmen, möge das per „Kontakt“ mitteilen.
> Das nächste BI-Treffen ist (wie immer am 2. Dienstag im Monat) am 13. Oktober um 19 Uhr.

M. Roeder

Weiterlesen »

Jul 102015
 

Gestern, am 9. Juli,  fand unser erster Infotisch von 11 bis 17.30 Uhr vor dem Schoelerschlößchen statt. Da wir auf die Verteilung von Kuchen und Getränken verzichteten, wollte das Ordnungsamt auch nur 14 statt 90 Eu für die Genehmigung haben. Für diesen Sonderpreis durften dann aber auch keine Stühle aufgestellt werden. Weiterlesen »

Jul 072015
 

Die Bürgerinitiative Schoeler-Schlösschen veranstaltet
am Donnerstag, 09. Juli 2015 ihren ersten Infotisch
vor dem Schoeler-Schlösschen
,Wilhelmsaue 126 in 10175 Berlin-Wilmersdorf.
In der Zeit von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
wird über Ziele der Initiative
und über den aktuellen Stand des Projektes informiert.

Kultur für alle! Weiterlesen »

Jun 182015
 

Gleich dreimal ist das Schoelerschlösschen Thema in der am 18. Juni 2015 öffentlich stattfindenden Bezirksverordnetenversmmlung in Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf:

  1. Gleich am Anfang, in der Einwohnerfragestunde, thematisiert ein Mitglied der Bürgerinitiative Erfahrungen aus dem bisherigen politischen Verfahren im Umgang mit dem Schoeler-Schlößchen und der Beteiligung von Anwohnern und Bürgern. (Worlaut der Anfrage: bitte bis zur 3. Einwohneranfrage“ herunter scrollen.)
  2. Es gibt auch eine 5. Einwohneranfrage (dort herunter scrollen), die allerdings lediglich vorgetragen wird. Eine unmittelbare und öffentliche Beantwortung wird nicht erfolgen, dafür behält man sich den schriftlichem Weg vor.
  3. Ziemlich spät, unter Punkt 10.6., geht es dann um einen Antrag der SPD-Fraktion zu einem Plan B für das Schoelerschloesschen um die erneute Überweisung des Problems in die Ausschüsse.

Interessant an dem Antrag der SPD-Fraktion ist, dass das Scheitern des Bezirksamtsvorhabens explizit erwähnt wird. Leider kommt auch dieser Antrag hinsichtlich der demokratischen Einbeziehung von Anwohnern und Bürgern nicht über die Anregung einer Diskussion „mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern in einer Einwohnerversammlung“ hinaus. Von „frühzeitiger“ Einbeziehung ist hier nicht einmal mehr die Rede…

Ziehen Sie selbst Ihre Schlussfolgerungen daraus…
Mir scheint, es liegt noch ein langer Weg vor uns.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG - die noch immer nicht in deutsches Recht übertragen wurde - sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum.

Schließen