Dez 162016
 

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer und die es noch werden wollen,

das Jahr 2016 war von der Auseinandersetzung mit der Bezirksverwaltung geprägt, die ein selbstverwaltetes  Kulturzentrum in Wilmersdorf kategorisch ablehnte, obwohl Sie und weitere 1.300 Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihrer Unterschrift dokumentiert haben, dass sie ein selbstverwaltetes soziokulturelles Zentrum im Schoeler-Schlösschen durchsetzen wollen.

Mit der neuen Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz (SPD), eine Unterstützerin unserer BI, u.a. verantwortlich für Kultur und dem neuen Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger (B90/Die Grünen), u.a. verantwortlich für Bau, hoffen wir auf Partner in der Verwaltung, die offen sind für eine neue Beteiligungskultur und auf Augenhöhe mit Anwohnerinnen und Anwohnern die Ziele der BI realisieren wollen.

Im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit von Barbara Hendricks (SPD) konnten wir unsere Planungen vorstellen. Die Referatsleitung erläuterte, dass für Bürgerprojekte in den Bezirken Investitionskosten von jährlich 300 Mio. Euro zur Verfügung stehen, woraus die Baukosten von drei Mio. Euro für den Innenausbau des Schoeler-Schlösschens auf Antrag des Bezirks/Landes finanziert werden könnten.

15.000 Flyer wurden von uns im Bezirk verteilt, sechs Infostände durchgeführt und in unzähligen Gesprächen mit Anwohnerinnen und Anwohnern haben wir große Zustimmung für unser Konzept erfahren.

Damit wir unser Engagement weiterführen können, bitten wir Sie um eine Spende für  Öffentlichkeitsarbeit, Infostände, Flyerdruck, Infobriefe, Homepage – eben für alles, was so anfällt bei den Aktivitäten einer ehrenamtlichen Bürgerinitiative. Wir sind für jeden Cent dankbar. Unsere Kontodaten:

BI Schoeler-Schlösschen – Wittek, Rainer

GLS Gemeinschaftsbank eG

IBAN: DE19 4306 0967 1116 5214 01

BIC: GENODEM1GLS

Ausblick 2017

Da der Beginn der Umbaumaßnahmen innen noch einige Zeit in Anspruch nimmt, wollen wir bereits außen einen Teil unseres Konzeptes umsetzen. Da wir viele Anfragen von unseren Unterstützerinnen und Unterstützern nach Gartenarbeit erhielten, planen wir im Rahmen des Projektes „Essbarer Bezirk“, einen Gemeinschaftsgarten für Wilmersdorf, auf dem Gartengrundstück hinter dem Schoeler-Schlösschen. Wir bitten alle Anwohnerinnen und Anwohner sich bei uns zu melden, wenn Sie in dem Projektteam „Schoelers Nutzgarten“ an Durchsetzung, Planung und Ausführung mitarbeiten wollen.

Die Gründung eines gemeinnützigen Vereins ist in Vorbereitung und soll Anfang des Jahres erfolgen.

Soziokulturelle Zentren sind seit je her regional, national und international vernetzt. Sie verstehen sich auch als Förderer der Vernetzungen von Bürgerinitiativen, gesellschaftlichen Gruppen der demokratischen  Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung. In vielen Metropolen werden sie früh bei Fragen der Bezirksentwicklung einbezogen

Wir wollen uns dafür einsetzen, dass die Bürgerinitiativen Bundesplatz, Wilmersdorfer Mitte und Schoeler-Schlösschen sich vernetzen. Um so eine einmalige Chance für Wilmersdorf zu eröffnen, exemplarisch für Berlin, eine partizipatorische Planung zu ermöglichen, für eine kulturgeprägte Stadtentwicklung unseres öffentlichen Raumes.

Wir wünschen Ihnen entspannte Advents- und Weihnachtstage und kommen Sie gesund und fröhlich ins neue Jahr.

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

Rainer Wittek

Sprecher der BI Schoeler-Schlösschen

Vom Sommerhaus Berliner Großbürger der Kaiserzeit – zum All-Jahreszeiten-Haus der demokratischen Zivilgesellschaft. Natürlich in Selbstverwaltung.

Tom – Cartoonist der taz

 

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG - die noch immer nicht in deutsches Recht übertragen wurde - sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum.

Schließen