Aug 312015
 

Dies war eine typische Woche im selbstverwalteten Soziokulturellen Zentrum Schoeler-Schlösschen. Ich hoffe, dass Sie beim Lesen Spaß hatten und Ihnen die noch fiktive Geschichte einen Eindruck vermittelt hat, was demnächst im Schoesch für ein Soziokulturelles Programm angeboten werden soll.

Lena und Jasmin haben zwar die Programmplanung für das nächste Vierteljahr bereits im „Kasten“, sind aber offen für Veranstaltungsvorschläge und Themen, die sie bei ihren weiteren Planung mit berücksichtigen möchten. Jasmin macht es möglich, auch kurzfristig, dass sich Bürgerinitiativen im Schoesch treffen können. Weiterlesen »

Aug 302015
 

Die Sonne scheint, es ist warm, ein wunderschöner Sommertag beginnt. Zu dem Fairtrade-Frühstück werden heute im Vorgarten auch Worte serviert. Eine Schauspielerin des „Berliner Ensembles“ liest aus dem Buch von Erich Kästner, Fabian – Geschichte eines Moralisten, Ort der Handlung ist das Berliner „Milljöh“ Ende der zwanziger Jahre. Darüber hinaus möchte sie das Publikum einbeziehen, und ausgesuchte Gedichte von Erich Kästner spontan von Gästen vortragen lassen, wenn sie möchten. Vorgartenlesung 11:30h bis 13:00h

Gestern wurden von der Schreinerei Schmitz-Lökes die zugesagten Gartentische- und -stühle für den Vorgarten geliefert und das zusammengesuchte Plastic-Mobilar vom Sperrmüll zum Wertstoffhof gebracht. Weiterlesen »

Aug 292015
 

Der Auftakt des Wochendprogramms macht ein Theaterworkshop, der im OG Studio um 10:00h statt findet. Kulturarbeit im urbanen Raum – Unsichtbares Theater. Eintritt 7 Euro

Um 15:00h beginnt im Schoesch eine neue Diskussionsreihe zu aktuellen politischen Themen, Heute: Wie gefährlich sind Rechtsradikale und Hooligans in Berlin. Was tun gegen zunehmende Gewalt? Offene Diskussion. OG Gruppenraum 1, Eintritt frei Weiterlesen »

Aug 282015
 

Der Freitag beginnt mit dem beliebten Fairtradefrühstück, zu dem sich regelmäßig viele Anwohner einfinden. Flo bietet heute einen Kaffee aus Costa Rica mit einem schokoladigen Geschmack an, den sie von einem Berliner Start-up Kaffee-Röster bezieht, der nur Kaffebohnen mit dem Fairtradesiegel verarbeitet und garantiert ohne Kinderarbeit gepflückt werden.

Im großen Gruppenraum findet um 15:00h, wie jeden Freitag, die offene Schreibwerkstatt für Jugendliche von 14 bis 21 Jahren statt. Eintritt frei

Abends tanzt der Bär im Schoesch! In allen Veranstaltungsräumen werden die Stühle für die Tanzflächen weggeräumt, die Plattenspieler für die Discjockeys und die Lichteffekte installiert: Großeinsatz für Ari, dem noch 3 ehrenamtliche Helfer zur Seite gestellt wurden. Weiterlesen »

Aug 272015
 

Wie jeden Donnerstag, ist wieder das selbst organisierte Erwerbslosenfrühstück, für 1,50 Euro, einschließlich Informationen zu Hartz-IV-Maßnahmen. Das ,,Schoeler“ stellt gegen ein geringe Nutzungsgebühr die Einrichtung zur Verfügung, die Durchführung erfolgt durch die Selbstorganisation der Erwerbslosen. Das Erwerbslosenfrühstück wird immer beliebter. Angefangen hat es mit 9 Personen. Heute waren es bereits über 25, mit steigender Tendenz.

Unter der Leitung von Flo ist heute Lebensmittelpflege. So nennt sie die gemeinsame Gartenarbeit von Jungen und Alten, die den Nutz-Nasch- und Seelengarten des ,,Schoeler“ betreuen. Die bunte Truppe plant, sich beim nächsten Wochenende ,,Tag der offenen Gärten“ zu bewerben.

Im EG Studio bietet die Wilmersdorfer Seniorenstiftung ein Vortrag an mit dem Titel – Selbstbestimmung im Alter -, mit anschließender Diskussion, Beginn 14:30h, Eintritt frei Weiterlesen »

Aug 262015
 

Die Berichte über die Tage im selbstverwalteten Soziokulturellen Zentrum Schoeler-Schlösschen sind natürlich noch eine fiktive Geschichte. Selbst die Aussagen der mit Klarnamen genannten Personen wurde ihnen in den Mund gelegt. Sie haben es so nicht gesagt, aber hätten es so sagen können.
Trotzdem sind die insgesamt 14 Berichte realistische Erzählungen der Tagesabläufe, wie sie in weit über 500 selbstverwalteten Soziokulturellen Zentren täglich so oder ähnlich vorkommen. Die Darstellungen der Organisations- und Personalstruktur entspricht den tatsächlichen Strukturen vieler selbstverwalteter Zentren.
So oder ähnlich werden die Tage in selbstverwalteten Soziokulturellen Zentrum Schoeler-Schlösschen ablaufen, wenn es mit Unterstützung der Bürger und der Politik von der BI Schoeler-Schlösschen realisiert worden ist.

 

Tristan, 9 Jahre, kommt heute sehr früh ins ,,Schoeler“, weil er sich mit seinem Freund Till verabredet hat. Beide teilen die Vorliebe für den Kakao, den – davon sind sie überzeugt – Flo nur für sie so besonders zubereitet. So nach und nach trudelten auch die anderen Schüler ein, um sich ihr Frühstück zusammenzustellen, dessen Zutaten die Elterninitiative unter dem Gesichtspunkt „bio, gesund, regional und reichhaltig“ ausgesucht hatten. 18 Mädchen und Jungs waren es heute, die vor der Schule gerne öfter gemeinsam im ,,Schoeler“ frühstücken würden, was jedoch bisher an den begrenzten zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten der Elterninitiative und an freien Terminen im ,,Schoeler“ scheiterte. Bis auf weiteres bleibt es bei wöchentlich mittwochs.

Weiterlesen »

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG - die noch immer nicht in deutsches Recht übertragen wurde - sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum.

Schließen